Screenshot 2021 03 07 201113
Gesellschaft/Society

Sieben Frauen aus Afrika – Seven African Women – World Womens Day

Sieben Frauen aus Afrika. Sieben tolle Persönlichkeiten, Eine starke  Auswahl zum Weltfrauentag.

Seven women from Africa. Seven great personalities, A strong selection for International Women’s Day.

Lupita Nyong’o – Kenya – Actress/Schauspielerin

Lupita Nyong’O is a Mexican born Kenyan actress. She began her career in Hollywood as a production assistant. In 2008, she made her acting debut with the short film East River and subsequently returned to Kenya to star in the television series Shuga (2009–2012). Also in 2009, she wrote, produced and directed the documentary In My Genes. She then pursued a master’s degree in acting from the Yale School of Drama. Soon after her graduation, she had her first feature film role as Patsey in Steve McQueen’s biographical period drama 12 Years a Slave (2013), for which she received critical acclaim and won several awards, including the Academy Award for Best Supporting Actress. She became the first Kenyan and Mexican actress to win an Academy Award.

Lupita Nyong’O ist eine in Mexiko geborene kenianische Schauspielerin. Sie begann ihre Karriere in Hollywood als Produktionsassistentin. Im Jahr 2008 gab sie ihr Schauspieldebüt mit dem Kurzfilm East River und kehrte anschließend nach Kenia zurück, um in der Fernsehserie Shuga (2009-2012) mitzuspielen. Ebenfalls 2009 schrieb, produzierte und führte sie Regie bei dem Dokumentarfilm In My Genes. Anschließend absolvierte sie einen Master-Abschluss in Schauspiel an der Yale School of Drama. Kurz nach ihrem Abschluss hatte sie ihre erste Spielfilmrolle als Patsey in Steve McQueens biografischem Drama 12 Years a Slave (2013), für die sie von der Kritik gelobt und mehrfach ausgezeichnet wurde, unter anderem mit dem Academy Award als beste Nebendarstellerin. Sie wurde die erste kenianische und mexikanische Schauspielerin, die einen Academy Award gewann.

 

Lupita Nyongo by Gage Skidmore

Sie moderierte die Channel 4-Dokumentation Warrior Women with Lupita Nyong’o, in der sie eine Reise durch Benin, Westafrika, unternahm, um nach den Dahomey-Amazonen zu suchen. Nyong’o wiederholte ihre Rolle als Maz Kanata zum dritten Mal in Star Wars: The Rise of Skywalker, dem letzten Teil der Star-Wars-Fortsetzungstrilogie. 2020 war sie Sprecherin der Weltraumshow Worlds Beyond Earth im Hayden Planetarium.

Nyong’o hatte ihren ersten Auftritt auf dem Cover der britischen Vogue vom Februar ’20. Im März 2020 erschien sie auf Afrikas „50 Most Powerful Women“-Liste von Forbes.

 

She hosted the Channel 4’s documentary Warrior Women with Lupita Nyong’o, in which she undertook a journey across Benin, West Africa to search for the Dahomey Amazons. Nyong’o reprised her role as Maz Kanata for the third     time in Star Wars: The Rise of Skywalker, which marked the final instalment of the Star Wars sequel trilogy In 2020, she narrated the Hayden Planetarium space show, Worlds Beyond Earth.

Nyong’o made her first appearance on British Vogue’s February ’20 cover. In March 2020, she appeared on Africa’s „50 Most Powerful Women“ list by Forbes.

Bibi Bakare Yusuf – Nigeria – Africanist/Afrikanistin

Sometime in September, Nigerian academic, writer and editor, Bibi Bakare Yusuf (pictured), won the ASAUK’s Distinguished Africanist 2020 award. This is in recognition of her scholarly and publishing efforts in Africa.

Bibi Bakare Yusuf Co

Bibi Bakare Yusuf began her career first as an academic. She obtained a PhD in Interdisciplinary Women and Gender Studies at the Warwick University. Yusuf has been published widely tackling a range of topics such as gender, power and sexuality in African and African diaspora studies.

In addition, she has previously worked as a gender and research consultant for the BBC, Central Bank of Nigeria and European Union. Furthermore, Yusuf is the Co-Founder of Cassava Republic Press, a publishing house based in Abuja, Nigeria and London, UK. This is a venture she started in 2006 together with her partner Jeremy Weate and is currently touted as one of Africa’s leading publishing houses.

Cassava Republic Press is also credited with launching the careers of now accomplished African writers such as Elnathan John, Teju Cole and Sarah Ladipo Manyika. In positive response to her scholarly and publishing contributions, Yusuf has recorded numerous personal achievements and won a couple of awards.

Recognitions and Awards

The publisher and scholar has since been recognised as a Yale World Fellow, Desmond Tutu Fellow, Royal Society of Literature Fellow and a Frankfurt Book Fair Fellow. Yusuf is the chair of the Initiative for Equal Rights described as the largest LGBT Organisation in West Africa.

Her publishing house Cassava Republic Press has been key in commissioning and publishing works by Nigerians in the LGBTQ Community and from communities which have been overlooked. Cassava Republic Press also recently launched an African language imprint in celebration of writing in native African languages.

In 2018, Yusuf won the International Excellence Awards in conjunction with The Publishers Association in London for “Inclusivity in Publishing”. She has equally been recognized as Brittle Paper’s African Literary Person of the Year. In 2020, Yusuf was named The Africa Report’s Top 50 Disruptors. And again in the same year, she won ASAUK’s Distinguished Africanist award which is the focus of this listing.

SBibi Bakare Yusuf begann ihre Karriere zunächst als Akademikerin. Sie promovierte in interdisziplinären Frauen- und Geschlechterstudien an der Universität Warwick. Yusuf hat zahlreiche Publikationen veröffentlicht, die sich mit einer Reihe von Themen wie Gender, Macht und Sexualität in den Studien zu Afrika und der afrikanischen Diaspora beschäftigen.

Darüber hinaus hat sie zuvor als Gender- und Forschungsberaterin für die BBC, die Zentralbank von Nigeria und die Europäische Union gearbeitet. Außerdem ist Yusuf Mitbegründerin von Cassava Republic Press, einem Verlag mit Sitz in Abuja, Nigeria und London, Großbritannien. Dieses Unternehmen, das sie 2006 zusammen mit ihrem Partner Jeremy Weate gründete, wird derzeit als eines der führenden Verlagshäuser Afrikas gehandelt.

Cassava Republic Press gilt auch als Startschuss für die Karrieren von inzwischen erfolgreichen afrikanischen Schriftstellern wie Elnathan John, Teju Cole und Sarah Ladipo Manyika. Als positive Resonanz auf ihre wissenschaftlichen und verlegerischen Beiträge hat Yusuf zahlreiche persönliche Erfolge zu verzeichnen und einige Preise gewonnen.

Anerkennungen und Auszeichnungen

Die Verlegerin und Wissenschaftlerin wurde inzwischen als Yale World Fellow, Desmond Tutu Fellow, Royal Society of Literature Fellow und als Frankfurt Book Fair Fellow ausgezeichnet. Yusuf ist Vorsitzende der Initiative for Equal Rights, die als größte LGBT-Organisation in Westafrika bezeichnet wird.

Ihr Verlag Cassava Republic Press hat maßgeblich dazu beigetragen, Werke von Nigerianern aus der LGBTQ-Gemeinschaft und aus bisher übersehenen Gemeinschaften in Auftrag zu geben und zu veröffentlichen. Cassava Republic Press hat vor kurzem auch ein afrikanisches Sprachimprint ins Leben gerufen, um das Schreiben in afrikanischen Muttersprachen zu feiern.

Im Jahr 2018 gewann Yusuf die International Excellence Awards in Zusammenarbeit mit der Publishers Association in London für „Inclusivity in Publishing“. Ebenso wurde sie als „African Literary Person of the Year“ von Brittle Paper ausgezeichnet. Im Jahr 2020 wurde Yusuf zu The Africa Report’s Top 50 Disruptors ernannt. Und im selben Jahr gewann sie den Distinguished Africanist Award von ASAUK, um den es in dieser Auflistung geht.

 

Kampire Bahana – Uganda – DJ

Dass nicht nur Männer am DJ Pult Erfolg haben können, zeigt DJ Kampire aus Uganda. Sie legt auf der halben Welt auf und ist ein Vorbild in ihrer Heimat Uganda. Dj Kampire stammt aus der Hauptstadt Kampala. Seit über fünf Jahren ist sie Profi DJ, mixed, remixed auch eigene Tunes. Damit ist sie nicht nur in Uganda erfolgreich. Doch dort hat sie den schwierigen Sprung vom Hobby zum Profi-Dj gemeistert. Angefangen hat alles auf dem in Afrika bekannten Nyege Nyege Music Festival in Kampala. Es ist mittlerweile auch im Westen ein Begriff. Noch sind Besucher von dort aber die Ausnahme.

DJ Kampire from Uganda shows that not only men can be successful at the DJ booth. She DJs halfway around the world and is a role model in her native Uganda. Dj Kampire comes from the capital Kampala. She has been a professional DJ for over five years, mixing, remixing her own tunes as well. With this she is not only successful in Uganda. But there she has mastered the difficult jump from hobby to professional DJ. It all started at the Nyege Nyege Music Festival in Kampala, which is well-known in Africa. In the meantime, it has also become a household name in the West. But visitors from there are still the exception.

Screenshot 20200712 164209 e1594566254527
Foto by Rene passet, flickr

At the Dutch Rewired Festival or the world-famous Sonar Festival in Barcelona, in New York at the RB Festival she is now a well-known act. She also plays in Asia. Only Corona is giving her a run for her money right now. It’s a polyrhythmic style that mixes East African stylings with Western techno beats and house grooves.

The LBGTQ+ activist

In the Nyege Nyege festival including record label, she has been part of the collective for a long time. Over the past couple of years, Nyege Nyege (whose name comes from a word in Luganda for ‚the feeling of a sudden uncontrollable urge to move, shake, or dance‘) has become a vital component in the international underground electronic music scene: besides the festival, they have two record labels to their name, and they’ve helped break cutting edge talent from across the African continent. It’s been a whirlwind ride for Kampire herself, having played everywhere from Stockholm to Shanghai, and recorded mixes for agenda-setting outlets like Resident Advisor, Boiler Room, and Dekmantel festival – not bad, considering she only started DJing in 2015. It’s special because the artists manage the festival and label themselves. In 2019, the festival was on the verge of being banned. The festival, which also sees itself as a place for the LBGTQ+ community, was a thorn in the government’s side. Not really surprising in a country that punishes homosexuality. Kampire describes herself as queer. She actively promotes queer and gay communities in her country, organizing so-called safe spaces for women to find places where they can meet and celebrate. Not a completely harmless undertaking. Special arrangements have to be made so that they can take place.

For Kampire, however, it is also part of the essence of Uganda that the people’s actually liberal basic idea is promoted by these actions. Everything is not just black and white. And Kampala is the party capital of East Africa.

Beim niederländischen Rewired Festival oder beim weltbekannten Sonar Festival in Barcelona, in New York beim RB Festival ist sie mittlerweile einbekannter Act. Auch in Asien legt sie auf. Nur Corona macht ihr gerade einen Strich. Es ist ein polyrhytmischer Stil, der ostafrikanische Stilmittel mit westlichen Technobeats und House Grooves mischt.

Die LBGTQ+ Aktivistin

Im Nyege Nyege Festival samt Record Label ist sie schon länger Teil des Kollektiv. Es ist eine Besonderheit, denn die Künstler verwalten das Festival und Label selbst. 2019 stand das Festival kurz vor dem Verbot. Das Festival, das sich auch als Ort der LBGTQ+  Community sieht, war der Regierung ein Dorn im Auge. In einem Land, das Homosexualität bestraft, nicht wirklich verwunderlich. Kampire bezeichnet sich selbst als queer. Sie setzt sich aktiv in ihrem Land für queer und gay communities ein, organisiert sogenannte safe spaces für Frauen, damit diese Orte finden, wo sie sich begegnen und feiern können. Keine ganz ungefährliche Unternehmung. Es müssen besondere Vorkehrungen getroffen werden damit sie stattfinden können.

Es gehört für Kampire aber auch zum Wesen Ugandas, daß der eigentlich liberale Grundgedanke der Menschen durch diese Aktionen gefördert wird. Es ist eben nicht alles nur schwarz und weiß. Und Kampala immerhin die Partyhochburg Ostafrikas.

 

Sheebah Karungi – Uganda – Musician/Musikerin

sheebah karungi biography

    Artiste Sheebah Karungi. Image courtesy of Internet Sources.

The list would have been incomplete if this sassy Ugandan musician did not feature. I literally had to look for a photo of hers where she’s not showing too much skin and would be friendly to my readers.

We almost share a birthday with only a 4 day difference in the same year. Guess one of the things that drew me to her in addition to her distinct voice.

And while Sheebah can be unapologetically bold, even raunchy to some, her story is that of a girl who dropped out of school in Senior 2, the Kenyan equivalent of Form 2 because in her words, she just wanted to dance and there was no dancing in school. At the tender age of 15, she joined a dance group to make some money but it was not all rosy for her, often lacking a place to sleep and food. She would later become a part of the Obsessions girl group before going solo as a music artiste.

Hers is a story of a girl with limited education and a dark past, who dared to dream that she would one day make it in the music industry. My personal favorite hits from Sheebah include Nkwatako, Bum Sakata and Weekend where she features Nigerian artiste Runtown. By Lorna Likiza.

Die Liste wäre unvollständig, wenn diese freche ugandische Musikerin nicht dabei wäre. Ich musste buchstäblich nach einem Foto von ihr suchen, auf dem sie nicht zu viel Haut zeigt und freundlich zu meinen Lesern ist.

Wir haben fast den gleichen Geburtstag mit nur 4 Tagen Unterschied im selben Jahr. Ich schätze, das ist eines der Dinge, die mich zu ihr hingezogen haben, zusätzlich zu ihrer markanten Stimme.

Und während Sheebah unapologetisch frech sein kann, für manche sogar anzüglich, ist ihre Geschichte die eines Mädchens, das die Schule in Senior 2, dem kenianischen Äquivalent der Form 2, abbrach, weil sie, wie sie sagt, einfach nur tanzen wollte und es in der Schule kein Tanzen gab. Im zarten Alter von 15 Jahren schloss sie sich einer Tanzgruppe an, um etwas Geld zu verdienen, aber es war nicht alles rosig für sie, da sie oft keinen Platz zum Schlafen und kein Essen hatte. Später wurde sie Teil der Obsessions Girlgroup, bevor sie als Solokünstlerin auftrat.

Es ist die Geschichte eines Mädchens mit begrenzter Bildung und einer dunklen Vergangenheit, das es wagte zu träumen, dass sie es eines Tages in der Musikindustrie schaffen würde. Zu meinen persönlichen Lieblingshits von Sheebah gehören „Nkwatako“, „Bum Sakata“ und „Weekend“, in dem sie mit dem nigerianischen Künstler Runtown auftritt. Von Lorna Likiza

 

Diane Rwigara – Rwanda/Ruanda-
Politician/Politikerin

Diana Rwigara trat 2017 im Präsidentschaftswahlkampf gegen Langzeitpräsident Amtsinhaber Kagame an. Sie wurde mit Manipulationsvorwürfen über ein Jahr in Haft gehalten, unter Auflagen wieder frei gelassen.

diane Rw

Diane Shima Rwigara is a Rwandan businesswoman and accountant who stood as an independent candidate in the 2017 Rwandan presidential election. Rwigara was charged on 23 September 2017.
She has repeatedly spoken out against the country’s governance under President Paul Kagame and about injustice and oppression.
On 3 May 2017, Rwigara announced her intention to run in the presidential election. 72 hours later, nude photos of her were leaked in an apparent attempt to humiliate and intimidate her.[8][11] She reiterated her intention to run, with campaign vows to work towards eradicating poverty, establishing universal health insurance and championing free speech.
On 7 July 2017, the National Electoral Commission disqualified Rwigara from the election on technical grounds. Two other candidates were also disqualified, prompting Amnesty International to say that the election would be held in a „climate of fear and repression. Kagame won the 4 August election with 98% of the vote. Rwigara launched an activist group called the People Salvation Movement to challenge the regime on its human rights record, saying that the country’s parliament is little more than a rubber-stamp The People Salvation Movement according to Rwigara, will continue her work of sensitising Rwandans about their rights and criticising policies and actions of the ruling Rwanda Patriotic Front (RPF) party.

On 30 August 2017, Rwigara’s home was raided, with police saying she was being investigated for forgery and tax evasion. Rwigara’s family reported her missing, saying that unknown armed men in civilian clothes had held her at gunpoint while the house was searched, but police denied that she had been arrested.
In August 2018, #FreeDianeRwigara was being used by Kenyans on Twitter to call for Kagame to release Rwigara. A three-judge panel of Rwanda’s high court acquitted Rwigara and her mother on 6 December 2018, finding all of the charges „baseless“.
Rwigara welcomed the decisions, saying she would „continue to fight for freedom of expression and human rights in Rwanda.“

Diane Shima Rwigara ist eine ruandische Geschäftsfrau, die bei den ruandischen Präsidentschaftswahlen 2017 als unabhängige Kandidatin gegen Amtsinhaber Kagame antrat.
 Sie hat sich wiederholt gegen die Regierungsführung des Landes unter Präsident Paul Kagame sowie gegen Ungerechtigkeit und Unterdrückung ausgesprochen.
Am 3. Mai 2017 gab Rwigara ihre Absicht bekannt, bei den Präsidentschaftswahlen zu kandidieren. 72 Stunden später wurden Nacktfotos von ihr veröffentlicht, offenbar um sie zu demütigen und einzuschüchtern. Sie bekräftigte ihre Absicht zu kandidieren und versprach im Wahlkampf, sich für die Beseitigung der Armut, die Einführung einer universellen Krankenversicherung und den Einsatz für die Meinungsfreiheit einzusetzen.

Am 7. Juli 2017 disqualifizierte die Nationale Wahlkommission Rwigara aus „technischen Gründen“ von der Wahl. Zwei weitere Kandidaten wurden ebenfalls disqualifiziert, was Amnesty International zu der Aussage veranlasste, dass die Wahl in einem „Klima der Angst und Repression“ stattfinden würde. Kagame gewann die Wahl am 4. August mit 98% der Stimmen. Rwigara gründete eine Aktivistengruppe mit dem Namen People Salvation Movement (Bewegung zur Rettung des Volkes), um das Regime in Bezug auf seine Menschenrechtsbilanz herauszufordern, und sagte, dass das Parlament des Landes kaum mehr als ein Stempel sei. Die People Salvation Movement (Bewegung zur Rettung des Volkes) wird laut Rwigara ihre Arbeit fortsetzen, um die Ruander für ihre Rechte zu sensibilisieren und die Politik und Handlungen der regierenden Partei Rwanda Patriotic Front (RPF) zu kritisieren.

Am 30. August 2017 wurde Rwigaras Haus durchsucht, wobei die Polizei sagte, dass gegen sie wegen Fälschung und Steuerhinterziehung ermittelt werde. Rwigaras Familie meldete sie als vermisst und sagte, dass unbekannte bewaffnete Männer in Zivilkleidung sie mit vorgehaltener Waffe festgehalten hätten, während das Haus durchsucht wurde, aber die Polizei bestritt, dass sie festgenommen worden sei.
Im August 2018 wurde #FreeDianeRwigara von Kenianern auf Twitter verwendet, um Kagame zur Freilassung Rwigaras aufzufordern. Ein dreiköpfiges Gremium des Obersten Gerichts von Ruanda sprach Rwigara und ihre Mutter am 6. Dezember 2018 frei und befand alle Anklagepunkte für „unbegründet“.
Rwigara begrüßte die Entscheidungen und sagte, sie werde „weiterhin für Meinungsfreiheit und Menschenrechte in Ruanda kämpfen.“

Ngozi Okonja-Iweala – Nigeria – WTO CEO/ Präsidentin

Sie tritt als erste Frau und erstmals als eine Vertreterin des afrikanischen Kontinents an die Spitze der 1995 gegründeten Organisation.

She becomes the first woman and the first representative of the African continent to head the organization, which was founded in 1995.

1920px Ngozi Okonjo Iweala 2020 10
Ngozi_Okonjo-Iweala, Photo by WTO

Die WTO will die Liberalisierung des Welthandels unter fairen und nachhaltigen Bedingungen fördern. Okonjo-Iweala sieht Handel nach eigenen Angaben als Motor für Wohlstand, Widerstandskraft und nachhaltiges Wachstum.

Die USA hatten der 66-Jährigen unter Ex-Präsident Donald Trump im Herbst als einziges Land die Zustimmung verweigert. Trumps Nachfolger Joe Biden hob den Widerstand auf.

Okonjo-Iweala hat umfangreiche internationale Erfahrung: Sie war zwei mal Finanzministerin von Nigeria und 25 Jahre lang bei der Weltbank in Washington, wo sie zur Nummer zwei aufstieg. Zuletzt leitete sie den Verwaltungsrat der internationalen Impfinitiative Gavi, die die faire Verteilung der Corona-Impfstoffe weltweit koordinieren soll.

Sie folgt auf Roberto Azevêdo, der im Sommer 2020 vorzeitig zurückgetreten ist. Er wechselte zum US-Getränkehersteller Pepsico.

Okonjo-Iweala übernimmt die WTO in ihrer schwersten Krise. Seit dem Scheitern der 2001 gestarteten Doha-Runde gab es keine größeren Handelsliberalisierungen mehr.

Eine der größten Errungenschaften der WTO, die Streitschlichtung bei Handelsdisputen, ist gelähmt, weil die USA seit Jahren die Ernennung neuer Berufungsrichter blockieren. Die Berufungsinstanz ist deshalb seit Dezember 2019 handlungsunfähig.

Die Kritik an der Handhabe der Berufungsrichter begann schon unter Präsident Barack Obama. Die USA verlangen Reformen, legten aber wenig konkrete Forderungen vor. Reformbedarf sehen auch andere Länder.

The WTO aims to promote the liberalization of world trade under fair and sustainable conditions. Okonjo-Iweala says she sees trade as an engine for prosperity, resilience and sustainable growth.

The U.S., under former President Donald Trump, was the only country to refuse to endorse the 66-year-old in the fall. Trump’s successor, Joe Biden, lifted the opposition.

Okonjo-Iweala has extensive international experience: she was twice Nigeria’s finance minister and spent 25 years at the World Bank in Washington, where she rose to number two. Most recently, she chaired the board of directors of Gavi, the international immunization initiative to coordinate the fair distribution of Corona vaccines worldwide.

She succeeds Roberto Azevêdo, who stepped down early in the summer of 2020. He moved to U.S. beverage company Pepsico. Okonjo-Iweala takes over the WTO in its most serious crisis. There have been no major trade liberalizations since the failure of the Doha Round launched in 2001.

One of the WTO’s greatest achievements, dispute settlement in trade disputes, has been paralyzed because the U.S. has blocked the appointment of new appellate judges for years. As a result, the Appellate Body has been unable to act since December 2019.

Criticism of the appellate judges‘ handling of the case began under President Barack Obama. The U.S. is calling for reforms, but presented few concrete demands. Other countries also see a need for reform.

Sona Jobarteh –  Gambia – Musician/Scholar  – Musikerin/Pädagogin

The Gambia Academy started by Gambian multi-instrumentalist, composer and scholar, Sona Jobarteh, in 2015, is an institution educating young Africans in their culture, traditions and history alongside the usual school curriculum.

Die Gambia Academy, die 2015 von dem gambischen Multiinstrumentalisten, Komponisten und Wissenschaftler Sona Jobarteh gegründet wurde, ist eine Einrichtung, die jungen Afrikanern neben dem üblichen Lehrplan ihre Kultur, Traditionen und Geschichte näherbringt.

Fasiya Photograph by Sunara Begum e1555967920955

Sona Jobarteh. Image courtesy of Sunara Begum.

Jobarteh was born in 1983 into one of the 5 main Kora playing griot families from West Africa on her father’s side. She began performing on the world stage with the Kora, an African harp of 21 strings, from the age of 5. Jobarteh is the first professional female Kora player in the Gambia. In addition, she is a scholar in the field of traditional West African Mande Music.

The idea to start a school educating children on their roots first occured to her while studying at the SOAS University in London. Jobarteh felt that Africans should not go overseas to study about their own culture. Hence she started The Gambia Academy with the aim of discouraging a post-colonial value system and foreign perspective in the Gambian school curricula. In other words, she was decolonising the system.

With her earnings from her international touring and sales, Jobarteh financed the whole project including paying tuition fee for the children. The Gambia Academy took on a holistic approach supporting the medical, food and clothing needs of the students as well as their families.

In 2017, Jobarteh purchased 2.5 hectares (6.2 acres) of land intended for the construction of the Academy Campus in Kartong, Southwest Gambia. The Gambia Academy campus will equally have a concert hall, amphitheatre and recording studio with a capacity of 500 students from ages 8 to 18. Not only will the Academy support students but also the social and business development opportunities for the surrounding local communities.

Currently, the Gambia Academy has 40 students with an ever growing number of applicants and Jobarteh still pays their fee. The Academy also hosts international student courses in Kora, Balafon, drumming and dance. Recently, UNICEF donated $45,000 for the construction of the Junior Department’s main building to begin this November.

The design is keen on sustainability and locally sourced materials such as timber, natural straw and compressed earth blocks will be used in the construction process. Water and electricity will be solar powered. Fundraising is still ongoing to get the estimated $3 million full cost for the entire construction of the Academy intended to finish by the end of 2021.

Jobarteh wurde 1983 in eine der 5 großen Kora spielenden Griot-Familien aus Westafrika väterlicherseits geboren. Bereits im Alter von 5 Jahren begann sie mit der Kora, einer afrikanischen Harfe mit 21 Saiten, auf der Weltbühne aufzutreten. Jobarteh ist die erste professionelle Kora-Spielerin in Gambia. Darüber hinaus ist sie eine Wissenschaftlerin auf dem Gebiet der traditionellen westafrikanischen Mande-Musik.

Die Idee, eine Schule zu gründen, die Kinder über ihre Wurzeln aufklärt, kam ihr erstmals während ihres Studiums an der SOAS Universität in London. Jobarteh war der Meinung, dass Afrikaner nicht nach Übersee gehen sollten, um etwas über ihre eigene Kultur zu lernen. Daher gründete sie die Gambia Academy mit dem Ziel, ein postkoloniales Wertesystem und eine fremde Perspektive in den gambischen Schullehrplänen zu unterbinden. Mit anderen Worten: Sie wollte das System dekolonisieren.

Mit ihren Einkünften aus ihren internationalen Tourneen und Verkäufen finanzierte Jobarteh das gesamte Projekt, einschließlich der Bezahlung der Schulgebühren für die Kinder. Die Gambia Academy verfolgte einen ganzheitlichen Ansatz und unterstützte die Schüler und ihre Familien in den Bereichen Medizin, Essen und Kleidung.

Im Jahr 2017 kaufte Jobarteh 2,5 Hektar Land, das für den Bau des Akademie-Campus in Kartong im Südwesten Gambias vorgesehen ist. Der Campus der Gambia Academy wird ebenfalls eine Konzerthalle, ein Amphitheater und ein Aufnahmestudio mit einer Kapazität von 500 Schülern im Alter von 8 bis 18 Jahren haben. Die Akademie wird nicht nur die Studenten unterstützen, sondern auch die sozialen und geschäftlichen Entwicklungsmöglichkeiten für die umliegenden lokalen Gemeinden.

Derzeit hat die Gambia Academy 40 Studenten mit einer ständig wachsenden Zahl von Bewerbern und Jobarteh zahlt immer noch deren Gebühren. Die Akademie bietet auch Kurse für internationale Studenten in Kora, Balafon, Trommeln und Tanz an. Kürzlich spendete UNICEF 45.000 Dollar für den Bau des Hauptgebäudes der Jugendabteilung, der im November dieses Jahres beginnen soll.

Das Design ist auf Nachhaltigkeit bedacht und es werden lokale Materialien wie Holz, natürliches Stroh und gepresste Erdblöcke für den Bau verwendet. Wasser und Strom werden durch Solarenergie erzeugt. Das Fundraising ist noch im Gange, um die geschätzten 3 Millionen Dollar Gesamtkosten für den Bau der Akademie aufzubringen, die bis Ende 2021 fertiggestellt werden soll.

 

Hans Hofele und Lorna Likiza

I

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.